Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Navigation
Mitglieder Online
Gäste Online: 3

Mitglieder Online: 0

Mitglieder insgesamt: 619
Neuestes Mitglied: BahnFan Schaumburg
Thema ansehen
 Thema drucken
TW6000-Workshop
renep231
Ich darf an dem Workshop teilnehmen, an dem geplant wird, wie einige unsere "6000er" fit gemacht werden für einige weitere Jahre.
Solltet ihr noch Ideen haben, teilt diese ruhig mit mir, ich werde diese dann ansprechen.

LG René
Bearbeitet von renep231 am 21.10.2017 21:57
 
Busfan_des_O305G
Mein Vorschlag wäre die erste und letzte Doppel Tür beim Führerstand wegfallen lassen um den Führerstand für den Fahrer vergrößern zu können und die Vierergruppe entfernen um den Platz als Multifunktionsplatz nutzen zu können.
Wenn möglich die anderen Türen ohne Mittelstange umbauen für einen schnellen Fahrgastfluss.
So gesehen dürften die modernisierten Tw6000 zukunftstauglich sein.

Gruß Olaf
 
renep231
Schonmal gut, meine Gedanken waren ähnlich. Ich hatte den Zusatzgedanken Fahrgastfernsehen zu integrieren..
Danke dir Olaf
 
linie-7
Bei dem Workshop geht es in erster Linie um den Fahrgastraum...
-----------------------------------------------------

következő megálló,

Határ út (M)

metróállomás, végállomás
 
Levaeri
Hallo,

vielleicht sollte man die Chance nutzen, die TW6000-Reihe an die Kapazitäten der aktuellen Fahrzeuge anzupassen. So könnte man die Fahrzeuge mit Mittelteilen von ausgemusterten Exemplaren (wenn vorhanden) verlängern:

www.vahrenheide.de/Temp/Temp/TW6xxx_klein.png

Auch ein Verkürzen auf "ohne Mittelteil" auf die Länge des Schienenschleifwagen könnte die Einsetzbarkeit auf allen Linien verbessern. Es wären z.B. wieder grüne Doppeltraktionen auf der Linie 10 möglich, die Wagen könnten im restlichen Netz als Dreiwagentraktionen unterwegs sein.

Villeicht auch beides in Kombination, dann hätte man auf jeden Fall Mittelteile zur Verfügung...
Bearbeitet von Levaeri am 07.10.2017 23:02
 
BahnHannover
Hm, die Idee klingt ganz gut, nur ich befürchte, dass der Umbauaufwand der Stromversorgung, also Pantograph abbauen/anbauen und zum laufen bringen, zu groß ist bzw. zu kostenintensiv ist, für diese alten Fahrzeuge.
 
Levaeri
Als Referenz ohne ein Mittelteil gibt es den Schienschleifwagen TW841.
Dort ist der Pantograph nicht auf einem Mittelteil montiert.

upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/1/11/Schienenschleiffahrzeug_TW_841.jpg/800px-Schienenschleiffahrzeug_TW_841.jpg
Quelle: Wikipedia / Foto by: Nonoh

Damit ist eine deutliche Kapazitätssteigerung machbar (auf die Erste und die Letzte Tür im Vergleich zum TW2x00 achten):

www.Vahrenheide.de/Temp/Temp/Mini_TW6000_klein.png

Eine Kombination von zwei Mini-TW6000 mit einem normalen könnte möglicherweise auch eine Dreiwagentraktion aus TW2x00 ersetzen...
Bearbeitet von Levaeri am 08.10.2017 02:37
 
igmodellstrabhannover
Hallo,
Ihr habt Ideen...Frown
Ein Umbau wird sich nicht auf Wagenlänge auswirken. Zum einen, weil es dann eine Neuzulassung wäre(Thema Türen, die laufen mit Sonderzulassung), zum anderen auch technisch nicht. Im Mittelteil befindet sich die Wagensteuerung usw., wie, wo sollte die in den 6Achser hin.
Der Umbau wird sich auf Fahrerstand und Sitzeinteilung beziehen. Auch bei den Sitzen ist ein Umbau nicht ganz einfach. Unter ihnen befindet sich Geschränk wo wichtige Sachen drin sind. Die sind nicht einfach (Kosten)änderbar.
Gruß Wolfgang
 
Levaeri
Ich bin davon ausgegangen, das ein größerer Umbau ohnehin eine Neuzulassung erfordert.
Die Türen müssen umgebaut werden um die Mittelstangen endlich wegzubekommen.
Wenn das nicht möglich sein sollte, kann man sich den Umbau auch gleich komplett sparen.
Das die Wagensteuerung im Mittelteil ist, wusste ich nicht. TW841 ist doch ein Sechsachser dieser Baureihe, wo hat der denn seine Wagensteuerung?

@Moderation:
Das Hochladen eines Profilbildes ist nicht möglich, ich bekomme eine HTTP-Fehlermeldung 403 - Forbidden.
Das Bild ist eine PNG-Datei von 150 x 150 Pixel und 34KB groß.

Fehlermeldung:
hannover-busse.de/errors/403.jpg
Bearbeitet von Levaeri am 08.10.2017 13:41
 
igmodellstrabhannover
Hallo,
>>....wo hat der denn seine Wagensteuerung?>>
Der 841 hat tlw. richtige Schänke, Regale in seinem Wageninneren. Müßte auf der Zeichnung nach sehen.
Gruß Wolfgang
 
Levaeri
Ok, das ist natürlich ein Argument welches gegen den 841 als Referenz spricht. Andererseits kann die Wagensteuerung vom Volumen her nicht so umfangreich sein, wenn diese in dem mit Sitzen ausgestatteten Mittelteil verbaut ist.
Demnach unten im Wagenkasten oder unter den Sitzen.
 
8596
M. W. ist die Wagensteuerung unter dem Fußboden.
 
Wisast
Einen neuen Führerstand mit Klimaanlage wird man nur hin bekommen, wenn man die erste und letzte Doppeltür entfernt oder als Einzeltür umbaut. Ich meine, dass eine Einzeltür sinnvoller ist. Wie das dann aussehen kann, habe ich hier im Forum schon einmal gezeigt. Weil meine kleine Fotomontage hier gut reinpasst, zeige ich die Fotos noch einmal.

666kb.com/i/dncudyl1bx12kwm0m.jpg

Das Flächen zwischen den Fenstern könnte man noch dunkel lackieren, damit es wie ein Fensterband aussieht.

666kb.com/i/dncue8v83wi21y7hy.jpg

Oder die Lackierung analog den TW 3000 ändern.
Den Innenraum (Fußboden, Sitze, Verkleidungen und Griffstangen) würde ich farblich den TW 3000 anpassen. Ansonsten Fahrgastfernsehen, LED Beleuchtung usw. wie beim TW 3000.
Die Sitzaufteilung im a und b Teil so lassen, wie sie ist. Im Mittelteil einen Mehrzweckraum mit Klappsitzen.

Gruß Stefan
Ein richtiger Üstra Bus ist beige !
 
holger7713
Ohne Träume zerstören zu wollen, aber der Umbau wird garantiert kostengünstig gehalten werden.
Ziel war nur den Fahrerstand etwas erträglicher zu machen.
Die Fahrzeuge sollen nicht für die nächsten 20 Jahre restauriert werden.
Am Besten JETZT noch etwas die Kultfahrzeuge genießen!!!
 
Wisast
@René
Wie war es denn bei dem Workshop?
Wurde schon etwas an TW 6157 umgebaut von dem du berichten darfst, bzw. Fotos zeigen darfst?
Gruß Stefan
Ein richtiger Üstra Bus ist beige !
 
renep231
Fotos vom 6157 durften nicht gemacht werden.
Im Workshop haben wir nach der Besichtigung von 6157, der als Prototyp dient, da dieser "tot" ist noch den einen anderen Wagen der zu kleineren Reparaturen besichtigt (ich glaube es war 6147). Anschließend müssten wir n Gruppen in verschiedene Personen schlüpfen (z.B. Touristen, Vielfahrer, Gelegenheitsspieler, etc.) und aus deren Sicht Vorschläge erarbeitet. Später durften wir unsere eigenen "wilden Ideen" einbringen.
Am 2.Tag haben wir die "wilden Ideen" überarbeitet und Prototypen aus Pappen, Modellierte u.v.m. gebaut. Mit diesen sind wir auf die Straße gegangen (meine Gruppe ist an die Bahnhaltestelle "Glocksee"Wink und haben Fahrgäste befragt.
Zum Ende haben wir diese Vorgestellt. Die üstra hat dabei gefilmt und hat Fotos gemacht.
Wir wurden darauf hingewiesen, dass der Workshop nur zum Ideen sammeln da ist, die endgültige Entscheidung liegt bei der üstra! Alle Vorschläge wurden gesammelt, ihr auch wenn diese nicht für den TW6000 umsetzbar sind, da diese ja ggf. in den TW4000, der ja den TW2000 ablöst, einbauen kann.
Es muss aber erwähnt werden, dass wir 4 Fahrgäste, 1 Frau im Rollstuhl, die für die Barrierefreiheit zuständig war und zwei Damen vom Blindenverband sehr herzlich aufgenommen wurden. Von der üstra waren aus den verschiedensten Bereichen Mitarbeiter da (1 Stadtbahnfahrer, Mitarbeiter der der Marketingabteilung, Redakteure der Mitarbeiterzeitung und der Grünen Welle, etc. sogar eine Busfahrerin). Die Stimmung war familiär. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Alle externen Teilnehmer haben auch einen üstra Gutschein als Dankeschön bekommen.

Was andere Bilder angeht, frage ich Mal Rum ob andere Teilnehmer welche gemacht haben. Aber die üstra wollte auch noch Fotos veröffentlichen
 
Springe ins Forum: