Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Navigation
Mitglieder Online
Gäste Online: 4

Mitglieder Online: 0

Mitglieder insgesamt: 660
Neuestes Mitglied: Fuku Uran
Thema ansehen
 Thema drucken
Freundlicher Service?!
MAN
Moin aus Hannover!
Ich war gestern mal unterwegs. diesmal hatte ich einen auf den Rollstuhl angewiesenen Verwandten mit. Gemeinsam wollten wir zum Friedhof in Ricklingen.
An der Wallensteinstraße angekommen, kam auch prompt ein Bus (ich meine war der H-RH 764 von RegioBus) um die Ecke. Da dieser ziemlich modern aussah, dachte ich mir, dass es kein Problem sei, mit dem Rolli in den Bus zu kommen.
Der Fahrer versicherte auch, der Bus habe eine Rame. Diese auszufahren hielt er aber nicht für nötig. Also schleppte ich den Rolli + Insasse von Hand in den Bus.
Auch an der Haltestelle Ricklingen/Friedhof hielt der freundliche Fahrer auf der 365 es nicht für nötig, die Ramoe auszufahren.
Mitlerweile weiß ich, dass man die wohl nur von Hand - also nicht elektrisch - herausholen bzw. herausklappen kann. Aber ich hätte einen HINWEIS auch ganz nett gefunden.

Auf dem Rückweg verlief alles besser: der erste Bus von RegioBus (ein alter Mercedes) war gar nicht in der Lage, den Höhenunterschied zu überwältigen mangels Rampe und das Absenken wollte auch nicht so richtig klappen.
Gott sei dank war der Nächste Bus auf der 363 der Üstra unterwegs. Der alte 7778 (MAN) war mit einer Rampe ausgestattet und dieser Fahrer musste nicht einmal drauf hingewiesen werden, die Rampe rauszufahren. Schon beim Ranfahren hörte man das leise Summen. Auch an der Endhaltestelle Wallensteinstraße - momentan ja Ersatzhaltestelle - der gleiche nette Service.

Jaja, so sind sie, die Busfahrer... :-)
 
Busfreak

Zitat

MAN schrieb:
An der Wallensteinstraße angekommen, kam auch prompt ein Bus (ich meine war der H-RH 764 von RegioBus) um die Ecke.


Es gibt keinen RH 764.

Bis 2003 hatte die RegioBus den RV 764, einen MAN SÜ 242 der 2003 an Dau ging und dort H-DA 1069 hieß.
 
Railemy
Dazu fällt mir nur ein, dass leider nicht immer die Fahrer ihrem Job gerecht werden.
Schuld daran, so ist meine Meinung, ist einerseits die fehlende Schulung und Fortbildung des Personals und zum anderen muss man es auch so sehen, dass dort oft Menschen hinter dem Lenkrad sitzen (damit meine ich nicht all), die sich nicht mit dem Job identifizieren.

Sicherlich ist der Beruf des Busfahrers hart und vor allem mit Stress verbunden, aber das sollte einem klar sein - und gerade der Servicegedanke spielt eine wichtige Rolle. Zudem treten die Fahrer in der Öffentlichkeit auf - und es wäre nciht das erste mal, dass EIN Fahrer, durch sein schlechtes Verhalten, den Ruf des GANZEN Unternehmen schädigt ...
 
MAN
Zu dem o.g. Text: Ich bin mir nicht sicher, welcher Bus es war: Habe mir nur die Nummer H-RH 7 gemerkt. Wenn es der H-RH 746 war, möchte ich das gerne richtig stellen... :-)
 
Springe ins Forum: