Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Navigation
Mitglieder Online
Gäste Online: 2

Mitglieder Online: 0

Mitglieder insgesamt: 636
Neuestes Mitglied: Jason
Thema ansehen
 Thema drucken
Region Hannover - ÖPNV Modellregion
waldschrat
Die Region Hannover ist unter insgesamt zwölf Kommunen, deren Nahverkehr das Bundesverkehrsministerium wegen ihres Modellcharakters fördert. Geld fließt unter anderem für mehr Sprinti-Busse und ein neues Fahrkartenangebot. Dafür hat das Bundesverkehrsministerium heute 30 Millionen Eur zugesagt.

Hier der Link dazu:https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Pre...oepnv.html

Die Haz schreibt heute auch dazu im + Bereich: https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-S...Nahverkehr
 
8596
Was natürlich in krassen Wiederspruch steht zu der Aussage, SprintI solle erst drei Jahre getestet und evaluiert werden, bevor es zu einer Ausdehnung kommt.
So erst vor wenigen Tagen in der Zeitung.

Der Punkt ist in meinen Augen eher ein Rück- als ein Fortschritt ...
 
waldschrat
Na jaaaaa .... das kann man zweiseitig sehen. Wenn man den bisherigen Busverkehr belässt und den Sprinti als Ergänzung einführt, dann wäre das sinnvoll. Als Beispiel würde ich nur mal Wennigsen mit dem noch nie bedienten Waldkater sehen. Das wäre dann schon ein Fortschritt. Ebenso wenn dadurch weitere Querverbindungen möglich werden wie z.b. Redderse - Gehrden über den Berg oder Nienstedter Pass - Bahnhof Egestorf am Wochenende oder Pattensen - Bennigsen direkt. Wennigsen- Schloß Marienburg direkt. Es könnte am Ende ggf. sogar dazu führen, das man Bedarfe erkennt, und dann dort doch auf Linienbusverkehr umstellt.

Ich finde eher die Hannover Card 50 Schwachsinn. Ich muss immerhin erst 120 € zahlen um Fahrkarten zum halben Preis zu bekommen. Die Frage ist hier dann auch noch ob bestimmte Nutzergruppen wie z.b. S Card Nutzer ausgeschlossen werden oder nicht.

Ich finde es schade, das diese Gruppe z.b. auch nicht bei der Aktion berücksichtigt werden, wo man mit dem heimische Ticket in anderen Verkehrsverbünden fahren kann.
 
bus8116
Als erstes sollte man genug Fahrpersonal haben um ständige Ausfälle zu vermeiden
 
8596

Zitat

waldschrat schrieb:

Na jaaaaa .... das kann man zweiseitig sehen. Wenn man den bisherigen Busverkehr belässt und den Sprinti als Ergänzung einführt, dann wäre das sinnvoll. Als Beispiel würde ich nur mal Wennigsen mit dem noch nie bedienten Waldkater sehen. Das wäre dann schon ein Fortschritt. Ebenso wenn dadurch weitere Querverbindungen möglich werden wie z.b. Redderse - Gehrden über den Berg oder Nienstedter Pass - Bahnhof Egestorf am Wochenende oder Pattensen - Bennigsen direkt. Wennigsen- Schloß Marienburg direkt. Es könnte am Ende ggf. sogar dazu führen, das man Bedarfe erkennt, und dann dort doch auf Linienbusverkehr umstellt.

Ich finde eher die Hannover Card 50 Schwachsinn. Ich muss immerhin erst 120 € zahlen um Fahrkarten zum halben Preis zu bekommen. Die Frage ist hier dann auch noch ob bestimmte Nutzergruppen wie z.b. S Card Nutzer ausgeschlossen werden oder nicht.

Ich finde es schade, das diese Gruppe z.b. auch nicht bei der Aktion berücksichtigt werden, wo man mit dem heimische Ticket in anderen Verkehrsverbünden fahren kann.


Bezüglich SprintI stimme ich Dir zu.
Nur leider wurde schon zu Beginn des Versuches der Linienverkehr massiv zusammen gestrichen.

Die 50%-Karte finde ich hingegen gut.
Es wird ja keiner gezwungen, die zu kaufen.
Wenn sich niemand oder nur sehr wenig Abnehmer finden sollten, kann das Angebot ggfls. auch wieder eingestellt werden.
 
waldschrat
ja ... genau das mit dem zusammenstreichen ist ja irgendwie das problem... man hat den eindruck das es irgendwann mal so ist, das es in der stufe c nur noch sprintis gibt, aber weniger feste linien. ein zubringer zu bestehenden linien wäre da schon das sinnvollere konzept.
 
8596
Ein weiterer schwerer Nachteil bei der Umsetzung ist die zur Buchung nötige App.

ÖPNV muss für alle Menschen ad hoch verfügbar sein.
Auch für solche, die kein Smartphone haben, oder gar ein solche wegen gesundheitlicher Einschränkungen gar nicht benutzen können.

Und auch für Gelegenheitskunden aus anderen Städten oder Ländern.

Ohne Beseitigung dieser Zugangshürde ist das Modell eigentlich völlig inakzeptabel.

Unabhängig davon, wie groß der Anteil der Smartphone-Nutzer in der Gesamtbevölkerung ist.
Denn der liegt immer noch deutlich unter 100%.

Hinzukommen Lücken in der Mobilfunk-Abdeckung in ländlichen Bereichen, auch in der Region Hannover.
 
Springe ins Forum: