Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Navigation
Mitglieder Online
Gäste Online: 3

Mitglieder Online: 1
BahnHannover

Mitglieder insgesamt: 659
Neuestes Mitglied: Zubozht
Thema ansehen
 Thema drucken
Fahrplanwechsel 2022
8596
In den letzten Monaten fuhren ja öfter ungeplant 6... auf der 2 und 8.
Wenn man durch Umverteilung mehr 2.../3... nach Döhren bringt, werden die bisher dort als Reserve für o. g. Dienste genutzten Tw 6... frei.
 
NeuHannoveraner

Zitat

8596 schrieb:

In den letzten Monaten fuhren ja öfter ungeplant 6... auf der 2 und 8.
Wenn man durch Umverteilung mehr 2.../3... nach Döhren bringt, werden die bisher dort als Reserve für o. g. Dienste genutzten Tw 6... frei.


Aber es geht hier ja um 5 Kurse, also 10 Wagen, die zur Verfügung stehen müssen. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass man auf der 9 keine Verstärker mehr fahren kann, sofern nicht bald die 2000er erlaubt werden.
 
frode

Zitat

NeuHannoveraner schrieb:

Zitat

8596 schrieb:

In den letzten Monaten fuhren ja öfter ungeplant 6... auf der 2 und 8.
Wenn man durch Umverteilung mehr 2.../3... nach Döhren bringt, werden die bisher dort als Reserve für o. g. Dienste genutzten Tw 6... frei.


Aber es geht hier ja um 5 Kurse, also 10 Wagen, die zur Verfügung stehen müssen. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass man auf der 9 keine Verstärker mehr fahren kann, sofern nicht bald die 2000er erlaubt werden.


Von diesen 5 Kursen sind jetzt schon 2 auf der 3 und, wie bereits erwähnt, 3 noch auf der 11. Wenn man 2000er auf die 9 bringt, müssen die anderswo durch 6000er ersetzt werden und wie gesagt ist die 9 noch garnicht 2000tauglich. Im Bereich Woermannsraße hatte im Sommer nur ein Gleis eine neue Lage bekommen. Das andere steht im Wirtschaftsplan der Infra für 2023. Ab wann und wie dann der Einsatz der 2000er und 6000er neu geordnet wird, bleibt abzuwartenden. Im Dezember 2023 wird eh das Netz umgekrempelt mit Hemmingen und verkürzter 9.
Bearbeitet von frode am 22.11.2022 12:40
 
6182
Mal gerechnet:
11+4 Kurse Linie 9 = 30 TW 6000
4(5)Kurse Linie 3 = 8 (10) TW 6000
E1 = 2 TW 6000
E2 = 2 TW 6000

Summe 44, Bestand 53, kanpp aber sollte trotz HUs reichen. Die 3000er der 3 wandern auf die 5 und 11, dort werden 2000er und 6000er freigesetzt.
Li 1 + 11 zukünftig ein Kurs mehr, der bisherige Frühkurs auf der 1 wird durch den E Wagen ersetzt.
 
6258
Kurz, welche Kurse der 3 mit Tw 6000 bestückt sein werden:

Mo. - Fr. : Ks. 2, 3, 7 und 9
Samstag: Ks. 1, 5, 9
Sonntag: unbekannt(mit dem Stand der Kurse sonntags bin ich noch vertraut, der Taktabstand ist allerdings unregelmäßig)
 
8596
Angesichts seit Monaten wegen Personalmangels eingeschränkter Fahrpläne ist es ja ein Schlag ins Gesicht der "Beförderungsfälle", dass die neue 170 an Regiobus und nicht an Üstra AG oder Reisen vergeben wurde.

Dort gibt es zwar auch gelegentlich Ausfälle, aber deutlich weniger als bei der öffentlich "schlecht geschriebenen" Regiobus.

Mal wieder typisch Region Hannover, was kümmern uns die Bedürfnisse der zahlenden KundInnen oder BürgerInnen (siehe auch S-Bahn, Krankenhaus-/BBS-Standorte etc.) ...
Und nur echt mit großem I oder *.
Darauf legt man in dem Laden sehr viel Wert.

Wenn man diese Verwaltung einfach zumachen täte, würde außerhalb davon kaum jemand einen Unterschied bemerken.

Nur der Ausstoß heißer Luft und leerer Sprechblasen aus der Hildesheimer Straße in der Presse ginge merklich zurück ...
 
7848
Nicht deutlich weniger Ausfälle sonders fällt es nicht auf wegen 10-20 Minuten Taktes
Sprechwunsch wurde nicht übertragen
 
frode
Den 170er sehe ich als Sollbruchstelle. Wenn er ausfällt juckt das niemanden außerhalb des morgendlichen Berufsverkehrs. Die einzige eigene Haltestelle scheint vor den Altgebäuden zu sein, die erhalten bleiben sollen und in die es Herr Papenburg so gerne reinregnen lässt, um das zu verhindern. Die Endhaltestelle hat also fast kein eigenes Einzugsgebiet bei erstaunlicher Betriebszeit, 2 mal 7 mal 19 Stunden, also mehr als 40 Schichten pro Woche. Mit Zuschlag für Feiertag (der mindert das Wochensoll), Urlaub und Krankheit komme ich mit 10 Vollzeitstellen nicht aus. Wer die warme Luft dann transportiert, ist mir eigentlich egal. Es bleibt ein Ärgernis.

Mit deutlich weniger Aufwand (3 bis 4 VZ)könnte man die 500 komplett zum Bf Weetzen fahren. Da die jetzige Endhaltestelle niemand vermissen wird, rechne ich mit zusätzlich rund 5min pro Fahrtenpaar. Bei Verspätung der S-Bahn strandet man nicht mehr In Weetzen und alle S-Bahnen aus allen Richtungen haben zumindest werktags tagsüber gute Anschlüsse nach Gehrden. Man hätte auch Einsparungen beim 522er, die man gegenrechnen kann.
Bearbeitet von frode am 24.11.2022 15:33
 
holger7713

Zitat

8596 schrieb:

Angesichts seit Monaten wegen Personalmangels eingeschränkter Fahrpläne ist es ja ein Schlag ins Gesicht der "Beförderungsfälle", dass die neue 170 an Regiobus und nicht an Üstra AG oder Reisen vergeben wurde.

Dort gibt es zwar auch gelegentlich Ausfälle, aber deutlich weniger als bei der öffentlich "schlecht geschriebenen" Regiobus.

Mal wieder typisch Region Hannover, was kümmern uns die Bedürfnisse der zahlenden KundInnen oder BürgerInnen (siehe auch S-Bahn, Krankenhaus-/BBS-Standorte etc.) ...
Und nur echt mit großem I oder *.
Darauf legt man in dem Laden sehr viel Wert.

Wenn man diese Verwaltung einfach zumachen täte, würde außerhalb davon kaum jemand einen Unterschied bemerken.

Nur der Ausstoß heißer Luft und leerer Sprechblasen aus der Hildesheimer Straße in der Presse ginge merklich zurück ...


abload.de/img/7dc69d22-85ce-4e54-8eaivr.jpeg
Wir sehen uns also am Dienstag? 13 Uhr am Landtag! Wink
 
8596
Es wird eher schlechter als besser werden.

Die Region hat angekündigt, bei Üstra u. Regiobus zusammen 31 Millionen Euro kürzen zu wollen. :-(

Wie aus bereits völlig ausgepressten Zitronen- oder Orangenschalen noch mehr heraus gequetscht werden soll bzw. kann, wird natürlich nicht verraten.

Vielleicht sollte man besser woanders sparen.
Z. B. die Stelle eines Dezernenten, der viel ankündigt (Verkehrswende, Angebotsverbesserungen, gute Betriebsqualität etc.), aber (fast) nichts davon umsetzt ...
 
BahnHannover
Etwas unter dem Radar schwirrt der 581er bei diesem Fahrplanwechsel. Die morgendlichen Fahrten, die nur Mühlenberg-Ahlem über Stollenweg gefahren sind, werden bis Stöcken durchgebunden. Damit ergibt sich zwischen Ahlem und Stöcken ein 10/20 Minuten Takt. In die Gegenrichtung wird Stöcken bis Ahlem zwischen kurz vor 7 und halb 9 ein 15 Minuten Takt gefahren, welcher sich dann in einen 22/8 Minuten Takt ab In der Steinbreite wandelt.
 
Springe ins Forum: